2.
Muay Thai Shorts

Wenn man damit beginnt, sich für das traditionsreiche Muay Thai zu interessieren, stechen einem ganz schnell die besonders auffälligen kurzen Thaiboxhosen der Kämpfer ins Auge. Diese berühmten Muay Thai Shorts sind einzigartig für den thailändischen Nationalsport und tauchen so in keiner anderen Sportart auf. Bereits seit Jahrhunderten werden sie voller Stolz und Respekt im Zweikampf getragen und sind genau wie ein Fussballtrikot, ein Alleinstellungsmerkmal der ganz besonderen Art. Beim Kauf deiner Muay Thai Shorts lohnt es sich aber, auf einige Details zu achten.

Zunächst einmal ist das Tragen einer Thaiboxhose während des Trainings im Ringside Gym© nicht vorgeschrieben. Als Anfänger kannst du also auch auf eine ähnliche Hose zurückgreifen. Es sollte sich jedoch tatsächlich um eine möglichst kurze Hose oder Shorts handeln. Beim Thaiboxen, stellen deine kompletten Beine eine Angriffs- und auch Verteidigungsfläche dar. Deshalb sollte dieser Bereich möglichst nicht mit Textilien bedeckt sein. Ein weiteres Kriterium ist die Beinfreiheit, die beim Training unbedingt gewährleistet werden sollte. Besonders legendär beim Muay Thai sind hohe Kicks und Angriffe mit den Knien die zum Oberkörper gerichtet sind. Deshalb solltest du beim Training mit herkömmlichen kurzen Sporthosen unbedingt darauf achten, dass dir die Bewegungen leichtfallen und dich weder der Stoff noch der Schnitt in irgend einer Weise behindert oder Stört.

Die typischen kurzen Thaiboxhosen sind in der Regel Knallbunt und mit thailändischen Schriftzeichen und Ornamenten verziert.

Ein guter Einstieg sind unsere Muay Thai Starter Kits, mit allem was du für dein erstes Training mit uns benötigst.


Das passende Modell

Auch gibt es heutzutage eine Vielzahl an kurzen Trainingshosen, die ebenfalls für das Thaiboxtraining in Frage kommen. Aktuell sehr beliebt sind beispielsweise verschiedene Varianten aus dem MMA Sport. Diese können ähnlichen Komfort bieten und Punkten vielmals mit einer hohen Langlebigkeit. Hier sollte man jedoch darauf achten, dass keine Scharfkantigen Aufnäher oder Klettverschlüsse am Äußeren der Hose vernäht sind, die ein unnötiges Verletzungsrisiko darstellen können.

Eine weitere nicht unerhebliche Aufgabe der klassischen Muay Thai Sporthose ist natürlich auch das vermeiden von Hitzestaus zwischen Haut und Hose. Wer schon einmal im heißen Thailand oder ähnlich tropischen Ländern zu Besuch war, der kann sich sicher vorstellen, dass ein derart intensives Training wie das Thaiboxen, mit so wenig Bekleidung wie nur möglich ausgetragen werden sollte. Zwar sind wir in Deutschland eher selten mit so hohen Temperaturen konfrontiert, dennoch garantieren wir dir, dass dich das Thaiboxen bei uns mehr als nur ins Schwitzen bringen wird. Achte von daher auf eine gute Belüftung deiner Trainingshose. Alle weiblichen Trainingsteilnehmer können sich aber dennoch ohne Bedenken für Sport-Leggings entscheiden. Hier machen wir dir, wie schon erwähnt keine besonderen Vorschriften.

Achte auch darauf, dass die Muay Thai Shorts genügend Platz bietet um zusätzlich ein Suspensorium (Tiefschutz) tragen zu können. Dieses ist beim Partnertraining und speziell beim Sparring essenziell und somit unbedingt zu empfehlen!

Oftmals sind Thaibox-Shorts auch mit dem jeweiligen Logo oder Namen des Gyms, berühmter Kämpfer und Promoter bestickt.

Von verschiedenen Anbietern einmal abgesehen, gibt es natürlich viele Varianten einer traditionellen Thaiboxhose. Einige der modernen Sorten schießen jedoch gerne etwas über das Ziel hinaus. Deshalb empfehlen wir euch auch darauf zu achten, dass das Design der Hose nicht zu schwer gestaltet ist. Oftmals strotzen diese nur so vor glitzernden Aufnähern und Patches. Diese sehen zwar spektakulär aus, behindern durch ihre unflexible Art aber oft eher den Bewegungsfluss. Auch gehen diese schön bestickten Hosen erfahrungsgemäß schneller Kaputt. Offene, dünne Fäden können hier außerdem ein zusätzliches Verletzungsrisiko darstellen bei dem sich der Trainingspartner gerne Mal unabsichtlich verhaken kann. Einige Modelle sind zudem mit einem viel zu großen Hosenbund ausgestattet, der je nach Körpergröße bis über den Bauchnabel reichen und somit die Atmung behindern kann. Im besten Fall sollten eure Thaiboxshorts euch beim Training in keinster Weise zur Last fallen und von daher aus besonders leichtem und optimalerweise feuchtigkeitsabweisendem Satin-Stoff bestehen. Verzierungen sind zwar schön anzusehen, hier sollte man es in der Praxis aber nicht übertreiben. Die unauffälligeren Ausführungen, sind sehr häufig auch die weitaus praktischeren.


Die richtige Pflege

Wichtig ist, dass ihr euch mit der Zeit mehr als nur eine Hose für euer tägliches Training besorgt. Wie schon angedeutet, ist das Thaiboxen ganz besonders Schweißtreibend. Deshalb empfiehlt es sich eure Shorts unbedingt bei jedem Kurs zu wechseln oder vorher zu Waschen. Zum Training mit frischer Sportkleidung zu erscheinen ist nicht nur ein besonders wichtiger hygienischer Aspekt, sondern auch ein Zeichen des Respekts euren Trainingspartnern gegenüber. Beim Waschen mit der Maschine ist ein Wäschenetz in der Regel von Vorteil. Damit könnt ihr eure Thaiboxhose auf links gedreht problemlos mit einem regulären Waschgang reinigen. Haben eure Muay Thai Shorts viele fein gestickte Verzierungen und aufwendige Muster, bleibt euch für gewöhnlich nur zur klassischen Handwäsche zurückzugreifen.

Weiter geht’s auf Seite 3

Themen


Close
Öffnungszeiten

Montag – Freitag
09.30 – 11.30 Uhr
16.30 – 22.00 Uhr

Samstag
10.00 – 14.00 Uhr

Wir öffnen immer 15 Minuten vor dem ersten Kursbeginn.

SOCIALS
RINGSIDE