9.
Tiefschutz

Bei Vollkontaktkampfsportarten wird im Allgemeinen ziemlich gut ausgeteilt. Mit Techniken wie eingesprungene Kicks, spitzen Knien und auf den Kopf gerichteten Ellenbogen, bildet das Muay Thai hier keine Ausnahme und macht einen Tiefschutz somit zum no-brainer. Schläge oder Tritte in die Leistenregion sind dabei selbst verständlich Verboten. Dennoch kann es in der Hitze eines Kampfes oder auch bei ganz alltäglichen Partnerübungen vorkommen, dass Mal ein Tritt daneben geht. Hier sollte man nicht erst auf das erste schmerzhafte Erlebnis warten und ein gutes Suspensorium stattdessen gleich von Anfang an mit auf die Checkliste schreiben.

Für gewöhnlich wird ein Tiefschutz, verdeckt unter der Thaiboxhose getragen und ist damit für Außenstehende praktisch Unsichtbar. Was die Wahl der richtigen Variante angeht, ist wie so häufig Passgenauigkeit der Schlüssel zum Erfolg. Ein typischer Tiefschutz besteht in seiner Basis nur aus wenigen elastischen Gummibändern und einer Fordertasche in der sich eine gehärtete Schutzschale verbirgt.

Diese Art Becher besteht zumeist aus Hartplastik um Einschläge vollständig absorbieren zu können. Die äußeren scharfen Kanten sind bei besseren Modellen mit einem zusätzlichen Rand aus weicherem Gummi umzogen. Damit wird verhindert, dass sich das Starre Element beim Aufprall zu sehr in eure äußere Leistengegend drückt. Andere Formen bestehen dahingegen aus einem festen Kunstlederstück. Achtet beim Kauf darauf, dass sich Modelle für Frauen und Männer in ihrer Form unterscheiden können.

Ein Suspensorium sollte zudem nicht zu groß gewählt werden. Wenn ihr die Ränder des Schutzbechers an den Innenseiten eurer Oberschenkel beim Gehen zu sehr spüren könnt, solltet ihr lieber eine kleinere Größe wählen. Ziel ist es auch hier wieder möglichst viel Schutz bei maximaler Bewegungsfreiheit zu erreichen. Idealerweise sitzt eurer Tiefschutz so gut, dass ihr ihn ohne Probleme das gesamte Training über tragen könnt.

Bei Suspensorien mit einem herausnehmbaren Hartplastikschutz, stellt die Reinigung zudem keine besonderen Ansprüche, da insbesondere das Schutzelement nahezu unverwüstlich ist. Bei anderen, aus Kunstleder gefertigten Schützern, ist es wieder etwas komplizierter. Hier sollte die Reinigung dann eher wie bei euren Boxhandschuhen gehandhabt werden.

Unser Pro-Tipp: sieh dein Suspensorium am besten einfach als regulären Bestandteil deiner Muay Thai Shorts. In Wettkämpfen ist das Tragen Pflicht. Deshalb gewöhnst du dich am besten von vorn herein an das ungewohnte Tragegefühl.

Weiter geht’s auf Seite 10

Themen


Close
Öffnungszeiten

Montag – Freitag
09.30 – 11.30 Uhr
16.30 – 22.00 Uhr

Samstag
10.00 – 14.00 Uhr

Wir öffnen immer 15 Minuten vor dem ersten Kursbeginn.

SOCIALS
RINGSIDE